Oh mein Gott, ich habe wieder 100 Ping! So kann ich nicht spielen, maximaler Hass! Jeder Zocker kennt das Problem mit dem Ping. Insbesondere, wenn im Haushalt andere Geräte das Internet belasten, kommt es schnell zu starken Ping Schwankungen. Während manche schon bei 80 Ping anfangen zu meckern, sind Andere mit 100 Ping – sagen wir ok! Wie kommt es zu diesen Unterschieden und welcher Ping ist gut zum Zocken?

Mein maximaler Ping mit 8500 ms (Millisekunden) war bei League of Legends in Minute 40 und natürlich mitten im entscheidenden Teamfight. Das hat nichts mehr mit Lag zu tun, denn in diesem Bereich benötigt der Rechner mehrere Sekunden, um mit dem entsprechenden Server zu kommunizieren. Also hatte ich ein schönes Standbild vor mir und kam erst wieder ins Game, als alles vorbei war – geil!

Es gibt nichts frustrierenderes für einen Gamer, als eine unzuverlässige Internetleitung und schwankender Ping. Wir haben uns Gedanken gemacht, was für uns Gamer wichtig ist und welche Alternativen es gibt.

Games und Ping

Welcher Ping ist denn nun gut zum Zocken? Okay, jetzt mal Klartext. Ping ist nicht gleich Ping! Ein schwankender Ping beeinflusst dein Gameplay viel stärker, als ein konstanter hoher Ping. Bei einem konstanten Ping bin ich unabhängig vom Spiel mit 50-60 ms cool. Alles drüber beeinflusst mein Spielverhalten, beispielsweise werden bei Fortnite die Gebäude nicht mehr so flüssig platziert und editiert. Dies kannst Du selbst prüfen, wenn Du mal in amerikanischen Servern unterwegs bist und etwa 100-120 Ping hast. Spielbar? Ja, aber nur für die Basics. Nervige kleinere Lags und verzögerte Sounds tragen oft zum Tod bei.

In League of Legends ist ein hoher Ping noch erträglicher, wenn man nicht gerade einen AD Carry spielt und jeden Klick penibel platzierten muss. Auch hier würde ich mich bei bis zu 60 ms gut fühlen. Alles darüber geht nach einer gewissen Zeit einfach auf die Nerven! Was ist mit schwankendem Ping frägst Du? Am liebsten würde ich den Router aus dem Fenster werfen! Das fühlt sich ungefähr so an, als würde dir jemand die Augen verbinden und dir in unbestimmten Intervallen einen Roundhouse-Kick verpassen! Keine Chance sich darauf einzustellen, mal läuft es flüssig als wärst Du mit Glasfaser am Start und plötzlich bricht alles ein – purer Hass!

Im folgenden Video siehst Du die Auswirkungen des Pings auf das Gameplay in Fornite, so dass Du dir dein eigenes Bild darüber machen kannst!


Was ist ein Ping?

Ein Ping gibt die Zeit an, die dein Rechner benötigt, um Datenpakete mit anderen Servern zu versenden und empfangen. Fachleute sprechen hier von der „Latenz“ und es handelt sich hierbei, um ein allgemeines Internetthema und nicht ausschließlich um Gamer. Wenn Du auf eine neue Webseite klickst und warten musst, hat das mit deiner Latenz zu tun.

Welcher Ping ist normal beim Zocken?

Das kommt darauf an, wie Du mit dem Internet verbunden bist, die Übertragung ist hierbei entscheidend. Kabelverbindungen über Lan-Kabel haben im Schnitt bessere und stabilere Ping Werte, als Internetverbindungen über Wlan oder ähnliches. Bei einer DSL Verbindung sind Ping Werte von 40-50 ms zu erwarten und akzeptabel. Kabel 20-25 ms und VDSL etwa 15-20 ms. Im Vergleich dazu hat unser „schnelles“ LTE Netzwerk in Deutschland etwa 30 ms. Eine Verbindung über Glasfaser ist das non-plus-ultra unter den Internetzugängen. Diese ermöglicht unter Umständen eine Latenz von unter 10 ms!

Ping testen und messen

Um herauszufinden wie groß deine aktuelle Latenz ist, gibt es diverse Rechner im Internet. Diese laufen meist unter dem Namen Speedtest und berechnen neben deiner Latenz, gleich die Download und Upload Geschwindigkeit mit! Wir benutzen gerne den Speedtest von Ookla – einfach auf LOS klicken und deine Daten werden ohne weiteres Angegeben. Wer gerne einen weiteren Rechner als Zweitmeinung nutzen will, empfehlen wir den Speed-Test von der wieistmeineip Webseite. Auch hier kannst Du direkt auf Berechnen klicken, wenn Du keine Lust hast nähere Angaben zu machen.


So kontrollierst Du deinen Ping während dem Game!

Es gibt nichts frustrierenderes, als nach einem Speedtest einen niedrigen Ping zu haben, doch In-Game kommen immer wieder Lags vor und macht das Spielen zur Qual. Die Ping Spikes sind mit der schlimmste Feind des Spielers und aus diesem Grund haben wir uns überlegt: Wie können wir unseren Ping während dem Spiel konstant halten? Was können wir tun, um das Netzwerk zu entlasten und somit zumindest einen Schritt in die richtige Richtung zu gehen?

Es gibt leider keine einheitliche Lösung, um den Ping-Level konstant zu reduzieren. Eine Kombination von Lösungen kann jedoch dabei helfen das Gaming Ereignis beim Online-Spielen effektiv zu verbessern.

Eines der wesentlichen Schritte, die Du unternehmen kannst, ist eine schnellere Internetleitung zu bestellen. Dies muss jedoch nicht zwangsläufig zu einer Lösung führen. Schnellere Internetanbieter haben tendenziell bessere Server und Verbindungen, die eine schnellere Datenübertragung ermöglichen. Wenn Du jedoch mit deinem Internetdienstanbieter zufrieden bist und/oder bereits die schnellst mögliche Verbindung besitzt haben wir folgende Lösungsvorschläge.

Internet/(Lan)-Kabel benutzten

Ethernet-KabelIn der heutigen Welt der Moderne und Innovation scheinen Kabel von Tag zu Tag eine geringere Rolle zu spielen. Jedes neue Gerät, das auf den Markt kommt, enthält irgendwie eine drahtlose Verbindung. Es ist an dem Punkt, an dem Kabel jetzt eine Form von Unannehmlichkeiten sind und als Störfaktor wahrgenommen werden. Im Internet ist dies ganz offensichtlich, da WLAN fast überall verdrahtete Ethernet-Verbindungen ersetzt. Die drahtlose Konnektivität hat jedoch auch Nachteile. Wenn Sie Ihren PC oder Ihre Konsole mit dem Wi-Fi verbinden, um Online zu spielen, kann dies zu einem höheren Ping führen.

Die Signale des WLAN-Routers sind vielen Hindernissen ausgesetzt, bevor diese den PC und die Konsole erreichen. Es gibt verschiedene Gegenstände im Haushalt, die Wi-Fi-Signale stören. Dazu gehören Wände und andere Geräte, die Signale aussenden (4G-Handys und Tablets). Diese Hindernisse beschränken die Signalstärke der Verbindung zwischen Ihrem PC oder Ihrer Konsole und dem WLAN-Router.

Darüber hinaus besteht einer der wesentlichen Eigenschaften von Wi-Fi darin, dass mehrere Personen oder Geräte eine Verbindung herstellen können. Der Vorteil wird beim Ping zum Nachteil, da der erhöhte Datenverkehr zu einer schwächeren Verbindung führt.  Ein kabelgebundenes Ethernet-Kabel stellt eine direkte Verbindung zwischen Ihrem PC oder Ihrer Konsole und dem Internet-Modem sicher. Die direkte Verbindung ist stabiler und unterliegt keinen externen Interferenzen, die einen höheren Ping verursachen.

Der größte Vorteil des Kabels ist nicht die Reduzierung des Pings. Eingeloggt im WLAN erreichen wir persönlich sogar teilweise geringere Werte, als mit der kabelgebundenen Variante. Hier geht es in erster Linie um Konstanz! Während mein Ping wie eine Küchenwaage hin und herspringt, bleibt sie mit dem Ethernet-Kabel größtenteils konstant und ermöglicht ein flüssiges Spielerlebnis.

Wähle regionale Server, die am nächsten zu dir liegen.

Eine der schnellsten Methoden, um den Ping zu reduzieren, ist die Auswahl eines Servers in deiner Nähe. Server, die näher an Ihrem Gebiet liegen, haben den niedrigsten Ping. Beim Übertragen von Daten ist es offensichtlich, dass je länger die Reise geht, desto mehr Zeit benötigt wird, um die erforderlichen Daten auszutauschen. Reduzierte Entfernungen verringern auch den Paketverlust, der während dem Spiel auftreten kann. Wenn Sie sich fragen, wie Sie den Ping-Pegel beim Spielen von Fortnite reduzieren können, ist es ratsam, eine Region in Ihrer Nähe auszuwählen. Insbesondere Regionen außerhalb von Europa können den Ping um 80-100 ms steigern!

Im Gegensatz zu vielen anderen Spielen kannst Du in Fortnite jedoch keinen Server in einer bestimmten Stadt/Region auswählen. Fortnite verfügt über vereinzelte große Regionen, aus denen Du auswählen kannst. Wenn Sie einen Bereich auswählen, der näher an deinem Standort liegt, wird der Ping-Wert erheblich verringert.

Updates im Hintergrund abschalten

Anwendungen im HintergrundJede Form des Herunterladens wirkt sich entsprechend auf Ihren Ping aus. Insbesondere, wenn Du mit dem gleichen Gerät im Hintergrund andere Sachen laufen hast. Aufgrund der Natur von Videospielen sind Aktualisierungen dieser Tage ein regelmäßiger Vorgang. So häufig, dass bei einer anständigen Bibliothek von Spielen immer ein oder zwei Updates im Hintergrund heruntergeladen werden. Zwar ist es wichtig, Ihre Konsole oder Ihren PC regelmäßig zu aktualisieren, jedoch solltest Du dies außerhalb deiner Gaming Zeit machen.

Wenn Du einen höheren Ping bemerkst, würde ich als erstes auf Updates im Hintergrund checken. Das Deaktivieren dieser Updates ist für die Konsole sehr einfach. Du findest sie auf der Registerkarte Benachrichtigungen. Durch Drücken von A oder X (abhängig von der Konsole) kannst Du diese pausieren und sie zu einem anderen Zeitpunkt fertigstellen.

Andere Anwendungen schließen

Das Schließen einer Anwendung auf Ihrem PC ist unglaublich einfach. Du kannst den Task-Manager öffnen, um alle im Hintergrund laufenden Anwendungen anzuzeigen. Der Task-Manager zeigt auch an, wie groß die Belastung einzelner Prozesse ist. Das Schließen aller Hintergrund-Apps kann wahre Wunder in Bezug auf dein Ping-Level bewirken. Insbesondere Apps, die ebenfalls das Internet nutzen können große Auswirkungen haben.

Download-Clients und Torrent-Anwendungen benötigen die meiste Bandbreite und sollten bei der Entscheidung, welche Anwendung geschlossen werden soll, Vorrang haben. Das Musik-Streaming sollte ebenfalls deaktiviert werden, während Du Online auf der Konsole spielst, um noch mehr Ping zu reduzieren.

Nutzer des Internetzugangs eingrenzen

Insbesondere bei schwächeren Internetleitungen, bedeuten andere Nutzer, die sich per WLAN oder Ethernet-Kabel einwählen, zusätzliche Belastungen. Wenn Du während deinem Game Ping verspürst, hilft es kurzfristig die anderen Nutzer aus dem Internet zu schmeißen. Langfristig ist dies zwar keine Lösung, da Du die Mitnutzer nicht jedesmal rauswerfen kannst. Kurzfristig kann dies jedoch dein Spiel retten!

Um Nutzer aus dem eigenen Netzwerk zu werfen, gibt es diverse Möglichkeiten. Hierfür gibt es bei Fritzbox und anderen Anbietern eine extra Software, die Wlan Monitor genannt wird und es dir erlaubt zu sehen wer sich derzeit in deinem Netzwerk befindet. Diese können per Mausklick gekickt werden. Wer keine Fritzbox nutzt, kann mit anderer Software dies ebenfalls erreichen. Wenige Klicks durch Google und man findet für gewöhnlich etwas kostenloses. Natürlich könnte man die ungewünschten Nutzer auch persönlich fragen oder durchs ganze Haus schreien, dass alle das WLAN ausschalten sollen! Das kommt mir irgendwie bekannt vor …xD

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Guide und getaggt .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünfzehn + 8 =