Hast Du auch das Fortnite World Cup Event mitverfolgt und gemerkt wie schlecht man eigentlich im Vergleich beim Bauen und Editieren ist? Mal abgesehen davon, dass die Pro Player ihr tägliches Brot damit verdienen, ist es doch erstaunlich wie sich der Skill – Unterschied über die Monate hinweg immer weiter vergrößert hat. Bisher war ich sehr erfolgreich darin dem Bearbeitungsmodus aus dem Weg zu gehen. Doch mit der Zeit merkt man einfach, dass es ohne nicht mehr funktioniert. Plötzlich können sogar die Gegner im Server schneller bauen und editieren… es wird höchste Zeit das Kapitel nachzuholen und in mein Repertoire aufzunehmen.

 Kurz & Knapp: Es ist besser 10 mal wegen einem Fehler in der Bearbeitung zu sterben, als 1 mal mit dem Schlagwerkzeug entkommen zu sein. Der Skill zum Bauen und Bearbeiten kommt nur mit Übung!

Übung macht zwar den Meister, doch vorher muss man sich Gedanken darüber machen was überhaupt gelernt werden will. Aus diesem Grund habe ich in diesem Beitrag alles wichtige zum Thema Fortnite besser Bauen und schneller Editieren auf der PS4 zusammengetragen, damit auch Du in der 10. Saison deinen Gegnern überlegen bist.

Bevor Du dich mit den unzähligen Möglichkeiten des Bauens und Editierens beschäftigst, solltest Du dir Gedanken darüber machen, ob deine Tastenbelegungen und Einstellungen zu dir passen. Leider gibt es nicht die „perfekte“ Einstellung, doch es gibt dennoch Richtwerte, die ich dir gerne mitgeben würde. Insbesondere über die Geschwindigkeit beim Schießen, Bauen und Editieren solltest Du dir Gedanken machen. Schneller ist in den meisten Fällen besser, doch was bringt es, wenn Du dadurch deinen Aim verlierst.


Die beste Tastenbelegung für schnelles Bauen und Editieren auf der PS4

Fornite hat sich über die Jahre sehr stark weiterentwickelt. Mit dem Spiel sind auch die Spieler gewachsen und haben ihre Skills immer weiter verbessert und erweitert. Während man früher mit zwei Wänden und Treppen die halbe Community dominieren konnte, reichen heute die basic Editier-Skills für gelegentliche epische Siege. Um an der Spitze der Nahrungskette bleiben zu können, müssen wir uns der Community anpassen und dafür brauchen wir als erstes die beste Tastenbelegung für den PS4 Controller.

Viele Spieler sind sehr zurückhaltend, wenn es darum geht die Grundeinstellungen zu ändern und alternative Tasten zu belegen. In diesem Fall kommen wir leider nicht drumherum. Mit unserer Schritt-für-Schritt Anleitung gibt es jedoch keinen Grund, Angst vor falschen Belegungen zu haben. Geübte Spieler können sich die neuen Tasten innerhalb von etwa 1-2 Wochen fehlerfrei aneignen und umsetzten.

Baumodus Pro

Bauen ist mit Abstand das wichtigste Element in Fortnite und bietet dem Spieler unbegrenzte Möglichkeiten den Gegner zu attackieren oder sich vor diesem zu verteidigen. Während die ersten Fortnite Spieler sich noch mit „super“ aufwändigen und langsamen Tastenkombinationen herumschlagen mussten, profitieren die jetzigen Spieler von der rasanten Entwicklung der Community. Ein Meilenstein dieser Entwicklung war die Umstellung auf den „Baumodus Pro“, der es Spielern ermöglicht mit 2 Klicks Gebäudeteile zu placen.

Baumeister Pro
Fortnite Baumeister Pro Einstellung

Der Baumodus Pro ist einfach das Non-Plus-Ultra für Fortnite Spieler an der Konsole. Sie erlaubt dir schneller denn je zuvor Gebäude zu setzen und dich in Baubattles zu behaupten. Natürlich kann ich verstehen, dass Du am Liebsten deine Einstellungen beibehalten würdest, doch der Unterschied wird dich von den Socken hauen. Keine umständlichen Knöpfe mehr, um Gebäudeteile zu setzen. Einfach über „Kreis“ in den Baumodus wechseln und mit einem Klick auf „L1/L2“ oder „R1/R2“ deine Gebäudeteile placen.

Wie stelle ich auf den Baumodus Pro um? Dazu musst Du erst in die Controller-Einstellungen in Fortnite. Klicke dazu „Start“ in der Lobby von Fortnite, bevor Du in ein Spiel startest. Bestätige deine Auswahl im Menü mit „X“ und switche mit R1 die Reiter bis Du die Controller Einstellungen erreichst. Auf dem Bildschirm ist nun ein Controller abgebildet mit diversen Tastenbelegungen. Auf der linken Seite siehst Du nun wählbare Modi – klicke auf „Baumodus Pro“ und bestätige deine Auswahl mit „X“.

Wichtige Änderungen in den Einstellungen

Die Grundeinstellungen des PS4 Controllers sind absoluter Müll. Es tut mir echt Leid dir mitteilen zu müssen, dass Du deine Tastenbelegung anpassen musst, um mit der Community von heute mithalten zu können. Die Standard-Belegung war für eine andere Art von Fortnite vielleicht ausreichend. Doch heutzutage agieren die Spieler so schnell, dass man nur mit den richtigen Tastenbelegungen mithalten kann.

Natürlich verstehe ich vollkommen, dass keiner gern seine Tasten verändert. Insbesondere, wenn man sich damit noch nicht so gut auskennt, kann es sehr unübersichtlich werden. Im Anschluss daran muss man sich auch noch an die neue Steuerung gewöhnen. Doch ich sag´s dir – Du wirst es nicht bereuen! Sobald Du die neue Steuerung einigermaßen beherrschst, kann dir niemand mehr so leicht das Wasser reichen.

Um keine Verwirrungen bei den Tastenbelegungen zu verursachen, habe ich Screenshots von meinen Settings gemacht. Nachdem wir auf den Baumodus-Pro umgestellt haben, gibt es ein paar weitere Veränderungen, die durchzuführen sind.

Die Bearbeiten-Taste

Gefühlt ist diese Taste einfach zu viel. Sie ist mit den jetzigen Einstellungen nicht auf dem Controller unterzubringen. Aus diesem Grund wohl auch der Kompromiss von Epic, mit dem länger gedrückten Kreis. Schwachsinn! Und ab in die Tonne. „Dreieck“ ist unsere neue Taste, um etwas zu bearbeiten. Warum? Weil sie instant funktioniert. Kein Warten, keine Taste lange gedrückt halten.

Kampfsteuerung
Kampfsteuerung
Bausteuerung
Bausteuerung

Was passiert mit der Spitzhacke? Die wird auf L3 gelegt. Genau, das wird wahrscheinlich die größte Umstellung für dich. Während dem Kampf, statt zu Rennen plötzlich die Hacke ziehen? Tödlich. Um ehrlich zu sein bin ich bestimmt 20 Mal daran gestorben. Doch 1-2 Wochen später hat man es komplett verinnerlicht und es läuft besser denn je. Sprinten setzten wir auf automatisch, denn sonst habe ich sowieso die L3 Taste vergewaltigt, um schneller zu sein als die Anderen. Auf diese Weise schone ich den Controller und benutze es nur noch zum Farmen.

Die Gebäude zurücksetzen – Taste

Eine weitere wichtige Veränderung ist die Zurücksetzten-Taste. Standardmäßig auf R3 verursacht die Taste immer wieder Probleme im Baufight. Darüber hinaus hat man beim Editieren keine Möglichkeit sich zu Ducken. Abhilfe schaffen hierbei die hinteren L1,L2-Tasten, die im Editier-Modus sowieso nicht belegt sind. Je nach belieben kann so L1 oder L2 für das Zurücksetzten der Wände, Treppen und Dächer genutzt werden. R3 im Editier-Modus können wir nun mit Ducken versehen.

Steuerung Bearbeiten
Steuerung Bearbeiten

Special-Tipp fürs schnelle Editieren!

In Season X reicht es schon lange nicht mehr aus nur zu bauen und schießen. Wer gelegentlich Matches gewinnen und den Sieg einfahren möchte, muss mindestens Grundkenntnisse im Editieren beweisen. Epic Games hat selbst nicht damit gerechnet, dass die Fähigkeiten der Spieler so rasant ansteigen und die Editier-Fähigkeit so wichtig werden würden. Die Grundeinstellungen der Controller sind nur für gelegentliches und langsames editieren ausgelegt und erlauben dem Spieler nicht in rasanten Baufights und Schusswechsel die Editierfunktionen entsprechend nutzen zu können.

Lange auf die Kreis-Taste drücken, um überhaupt ins Editier-Menü zu kommen? Sorry, aber bis dahin hat mich der Gegner in die Lobby geschickt. Und warum verzieht mein Sichtfeld immer beim schnellen Editieren? Die drei Kästchen unten rechts auf-editieren ist damit fast unmöglich und benötigt mehrere Anläufe. Epic hat sich damit wohl einen Scherz erlaubt, denn es ist kein Bug oder ähnliches, sondern eine Zusatzfunktion im Spiel. Fühlt sich so an wie der Aim-Assist, nur dass es mehr schielt und dich eher hindert als unterstützt. Diese Funnktion musst Du unbedingt deaktivieren!

Bearbeitungsmodus-Zielerfassungshilfe
Bearbeitungsmodus-Zielerfassungshilfe

Wie das geht? Begib dich dafür in die Einstellungen des Spiels. Drücke START, während Du dich in der Fortnite Lobby befindest. Nun erscheint in der rechten Bildschirmhälfte das Menü, bestätige mit X die Auswahl „Einstellungen“. In den Einstellungen scrollst Du runter bis Du die Option „Bearbeitungsmodus-Zielerfassungshilfe“ entdeckst. Schalte diese auf „AUS“, um dem Spuk ein Ende zu setzen. Von nun an kannst Du frei wie ein Vogel fliegen und so flüssig wie deine Lieblingsstreamer editieren.


Das One-by-One zu deiner Stärke machen!

Das ist wohl eines der wichtigsten Elemente, um am Anfang der 10. Saison in Fortnite Battle Royal gegen den Großteil des Servers überlegen zu sein. Das one-by-one ( zu dt.: ein-mal-eins), wie es von den englisch sprachigen Streamern gerne genannt wird ist dein persönlicher Reset-Knopf zu jeder Situation in Fortnite. Dies funktioniert natürlich Plattform übergreifend und ist nicht an bestimmte Konsolen oder Steuerungen gebunden. Schaffst Du es diese Taktik in schwierigen Moment zu nutzen, wirst Du innerhalb von 2 Wochen deine Leistung um mindestens 50% steigern!

Fortnite besser bauen
Mit diesen Tipps steigerst Du dein 1v1-Skill um über 50%

Du hast zu Beginn eines Kampfes bestimmt schon öfter gemerkt, ob dein Gegner zu den klassischen Noobs gehört und Du ihn kurz weghauen kannst oder Du chancenlos zurück in die Lobby geschickt wirst. Doch warum ist das so? Klar, die einen haben wahrscheinlich uuuunzählige Stunden mehr gespielt und fliegen förmlich mit Pumpgun Schüssen auf dich zu – aber die Psychos meine ich nicht. Ich rede von durchschnittlichen Spielern, die alle paar Tage zocken und trotzdem besser sind, als Du! Diese Spieler wenden nämlich die Taktik an und sind geübt darin, sich in kritischen Situationen einzuboxen und ihre Chancen und Möglichkeiten neu zu kalibrieren. Im Anschluss gibt es paar schnelle Edits und der Gegner ist raus aus der Box, ohne Schaden zu tanken und hat im schlimmsten Fall dir sogar eine mitgegeben. Nun befindet sich dein Gegner im Highground und hat mehr Leben – die Karten wurden neu gemischt.

Box up!

Die Box in ihrer Basisform besteht aus vier Wänden, einem Boden und einer Decke. Sie umgibt den Spieler von allen Seiten, sodass in diesem Moment keine weiteren Schäden genommen werden können. Besonders, wenn Du von mehreren Gegner gleichzeitig umgeben bist oder bereits den Überblick über die Situation verloren hast, hilft diese Technik, um dich aus der heiklen Situation zu retten. Eine Möglichkeit deine Box noch besser zu verstärken geben die dreieckigen Dächer, um beispielsweise gegen die Heavy Sniper etwas besser geschützt zu sein. Platziert man über die Decke und unter sich jeweils ein Dach, ist man doppelt geschützt.

Box außen
1×1 Box

Beachte hierbei auch, dass Du das richtige Material benutzt. Ich empfehle in kritischen Situationen und im Endgame Metall als Material zu verwenden, da es einfach stabiler ist, als Holz oder Stein. Die Gegner brauchen einfach viel länger Zeit, um Metall-Wände kaputt zu schießen oder hacken und geben dir wichtige Sekunden, um auf ihren Angriff reagieren zu können.

Schnelles Bearbeiten – Unboxing!

Um die Box in Fortnite zu deiner Stärke zu machen gehören zwei Teile dazu. In dem ersten Teil geht es darum, die Box in Bruchteilen einer Sekunde aufzustellen. Toll, das haben wir schon mal. Viele Spieler werden schnell hektisch und machen viele tödliche Fehler, wenn es darum geht sich in engen Räumen mit einem Gegner aufzuhalten. Routine ist hier das Zauberwort. Routine und Vertrauen in das Spiel und deine eigenen Fähigkeiten dich mit deinen Materialien in Sicherheit zu bringen. Der Trick beim besser Bauen ist es die Sache mit vielen Wiederholungen zum Standard zu entwickeln. Irgendwann denkst Du beim Bauen oder Editieren gar nicht mehr dran, so ähnlich wie beim Schießen.

Der schwierige, zweite Teil des One-by-Ones ist das Editieren. Damit wir das direkt am Anfang klären – Wände und Decken mit dem Erntewerkzeug zu hacken ist nicht! Das dauert viel zu lange, insbesondere mit Stein- und Metallwänden. Meine Empfehlung ist daher direkt mit dem Editieren einzusteigen und zu lernen. Selbst in schwierigen Situationen, wenn es mal schnell gehen muss, solltest Du nicht zum Erntewerkzeug greifen! Es ist besser 10 mal wegen einem Fehler in der Bearbeitung zu sterben, als 1 mal mit dem Schlagwerkzeug entkommen zu sein. Der Fortschritt kommt nur mit Übung!

Schnelles Editieren
Schnelles Editieren in der Box ist ein Muss!

Aller Anfang ist mühsam und ernüchternd, doch Skill will gelernt sein. Sobald Du in deiner Box stehst und von allen Seiten mit Wänden umgeben bist, wird dich ein Gefühl von Beengtheit übereilen. Das ist normal und gehört zum Prozess des Lernens dazu. Lass dich von Fehlversuchen und Eliminierungen nicht unter kriegen. Mein Tipp: Box dich auf der Spielwiese ein und spiel mit den diversen Editierungsmöglichkeiten bisschen rum. Sobald Du mit dem Ablauf vertraut bist und diesen mehrmals ohne Fehler wiederholen kannst, kommt die Geschwindigkeit von ganz alleine.

Erweiterung des One-by-One

Tunnel-Systeme im Arena Modus

Wer ab und zu im Arena Modus unterwegs ist oder Streams von Pro-Playern anschaut, kennt die Situation im Endgame, wenn die Lobby auf einem kleinen Fleck zusammen kommt. Keiner will sterben und versucht so lange wie möglich am Leben zu bleiben, um vielleicht doch noch Platzierungspunkte mitnehmen zu können. Auf diesem Skill-Level sind one-by-ones das absolute Standard und wird gerne in einer abgeänderten Form verwendet, um in die nächste Zone zu kommen. Ohne zusätzliche Mobilität in Form von Gleiter, Shadow-Grenades etc. würden die Spieler sehr viel Schaden bekommen oder direkt eliminiert werden. Aus diesem Grund bauen Sie Tunnel in Richtung der nächsten Zone.

Tunnelsystem
Tunnelsystem

Gestartet wird ganz klassisch mit der Box. Im Anschluss wird die Wand in Richtung der Zone bearbeitet, sodass man die nächste Box bauen kann – und dies mehrmals wiederholen. Pro Player können die Tunnel-Baukästen innerhalb von Millisekunden aufstellen und stellen damit sicher, dass kein Schuss durch kommt. Die Wände im Tunnel schützen sie von allen Seiten und verhindern zusätzlich, dass gegnerische Mitspieler  genau wissen, wo sich der Spieler derzeit befindet. Der große Nachteil ist, dass die Materialen sehr schnell aufgebraucht sind. Daher empfehle ich die Tunnel nur im Notfall zu nutzen, da Sie zwar einen sicheren Weg in die Zone bieten, doch dort angekommen – hat man mehrere hundert Materialien weniger!

Der Turm

Schon zu Beginn von Fortnite waren Türme der Schlüssel zum Erfolg. Damals bauten sich die guten Spieler einfache Türme in die Zone und versuchten diese so lange wie möglich zu verteidigen. Diese ohne Baumeister Pro Einstellung aufzustellen hat schon einige Zeit in Anspruch genommen, doch sie einzunehmen war nur eine Sache der Pros. Die Zeiten haben sich geändert und die Türme können dich in Season 10 zwar nur noch selten zum epischen Sieg führen, doch sie sind immer noch Elementar für das Gameplay.

Angenommen Du fliegst mit einem Gleiter gezwungenermaßen in einen Spot, wo bereits andere Gegner sind. Im Glücksfall bist Du ohne größere Schäden an deinem Zielpunkt gelandet – was nun? Box up! Ohne wenn und aber. Das One-by-One mit Boden, vier Wänden und einer Decke sollte unter einer Sekunde stehen. Dies gelingt dir, sobald Du einen passablen Ping mitbringst und die Box vorher in der Spielwiese einige Male trainiert hast. Zunächst haben wir nun den ersten Teil der Mission erledigt und konnten uns eine Box in der Zone sichern. Nun kommen wir zum zweiten Teil – der Turm. Platziere eine Treppe in die Box, damit Du die Decke aufbearbeiten kannst. Drücke nun die Bearbeitungstaste erneut, um durch das dreieckige Dach hindurchschauen zu können. Stelle sicher, dass dich kein Gegner im Auge behält und dich während dem Turmbau angreift. Öffne das Dach und baue nun vier Wände und Decke auf das erste One-by-One. Nun haben wir eine zweite Etage, die um eine dritte und eventuell vierte Etage erweitert werden soll. Die Höhe des Turms sollte mindest so hoch sein, dass dich kein Gegner von oben beschießen kann.

Mit Hilfe des Turms kannst Du die kritischen SItuation überwinden und zu deinem Vorteil ausbauen. Der Turm bietet Übersicht über alle Gegner im umliegenden Bereich und bringt dich in eine günstige Lage. Falls ein Gegenspieler nun versucht deinen Turm zu pushen und dich in einen Baukampf verwickelt, denk an die Basics und box dich im Notfall einfach ein – Reset – und lote deine neu Möglichkeiten aus.


Bauen und Editieren im Kampf – Was ist wirklich wichtig?

In unserem Guide haben wir uns sehr viel mit den einzelnen Möglichkeiten des Bauens und Editierens beschäftigt. Wie mehrmals erwähnt bringt dich nur Übung weiter, doch dies kann man auch effizient gestalten! Anstatt sich mit jedem Szenario in Fortnite zu beschäftigen, was eigentlich nur den Vollzeit-Profis möglich ist, ist es besser sich auf einige wenige Kombinationen zu beschränken und diese zu verinnerlichen. Aus diesem Grund habe ich die wichtigsten Elemente des Bauens und Editierens in Fortnite für die PS4 zusammengetragen. Solltest Du in der Lage sein, diese Elemente größtenteils flüssig anzuwenden, kann ich dir garantieren, dass Du es in jedem Spiel ins Endgame schaffst. Dort angekommen, kann dir der Zielen und Schießen Guide weiterhelfen.

Besser Highground sichern

Was bedeutet das überhaupt? Jeder der etwas mit Fortnite zu tun hat redet vom Highground… und doch scheint es nicht wirklich zu helfen – was steckt wirklich dahinter? Es ist lange kein Geheimnis mehr, dass die Position in Fortnite entscheidend ist, um den epischen Sieg zu holen. Dies trifft für mehrere Faktoren zu, wie beispielsweise Sturmentfernung, andere Gegner oder Mobilitäten im näheren Umkreis. Im Kampf selbst gibt es ebenfalls vorteilhafte Positionen, die man anstrebt zu erreichen, um gute Spieler auszuschalten. Eines dieser bevorzugten Positionen ist der Highground.

Die höhere Position ermöglicht dem Spieler, den unteren Gegner unten anzugreifen. Dafür muss dieser nur nach unten schauen und auf eine günstige Gelegenheit warten, bis der Gegner sein Kopf nicht schützt. Ein weiterer Vorteil ist, dass der Gegner keine Schussgelegenheit erhält, da dich die Gebäudeteile von unten schützen.

Ein weiterer wichtiger Tipp, um erfolgreicher in Fortnite zu sein ist es seinen hart erkämpften Highground zu halten. Hierfür musst Du deinen Gegner immer im Auge behalten und sofort reagieren sobald dieser versucht dir deine Position streitig zu machen. Dies kannst Du ganz einfach mit der Boden-Treppen-Kombination. Auf der PS4 nutzen wir hierfür abwechseln die L1 – L2 – Tastenkombi, um effektiv an Höhe zu gewinnen. Beachte hierbei maximal nur 2 Etagen über dem Gegner zu sein, da dein Gebäude sehr leicht zum Einsturz gebracht werden kann. Umso wichtiger ist es zu sehen oder hören, was der Gegner so treibt!

Wände nehmen

Jeder Gamer in Fortnite kennt das Gefühl, wenn der Gegner deine Wand mit seiner ersetzt. Nun muss es super schnell gehen! Eine schnelle Bearbeitung und Du steht schutzlos vor der Pumpgun. Die Technik, um die Wände von Gegnern zu nehmen ist sehr effektiv, da man ohne Zeit und Material zu verschwenden direkt den Gegner angehen kann. Da dieses Szenario in Fortnite immer öfter vorkommt, schauen wir uns beide Seiten genauer an!

Angriff:

 Kurz & Knapp: In der offensiven Position, befinden wir uns außerhalb der Box des Gegners und versuchen diesen anzugreifen. Hier spielt oft der Ping eine wichtige Rolle, denn sobald eine Wand kaputt ist, kann der mit der schnelleren Reaktion seine Wand platzieren.

Damit wir uns diese Sache besser vorstellen können, nehmen wir folgendes an: Der Gegner hat sich auf dem Boden eingeboxt und kommt nicht mehr raus. Dein Ziel ist es diesen Gegner zu eliminieren. Worauf ist zu achten? Ganz wichtig hierbei ist erstmal der Sturm! Falls Du dich außerhalb des Sturms befindest und es ein weiter Weg in die sichere Zone ist, solltest Du vielleicht doch nochmal den Plan überdenken.

Behalte immer im Hinterkopf, dass weitere Gegner in der Nähe sein könnten und dich als dritte Partei von außen angreifen! Das größte Risiko ist ein Sniper-Schuss, der dich direkt eliminieren kann. Aus diesem Grund ist es super wichtig, dass Du dich dauerhaft bewegst und Wände zum Schutz platzierst, während Du wie folgt, den eingeboxten Gegner, angreifst:

  1. Hacke eine Wand oder Decke des Gegners kaputt.
  2. Platziere an die gleiche Stelle deine eigene Wand.
  3. Bearbeite ein Fenster in die Wand und gebe einen Schuss auf den Gegner ab.
  4. Schließe das Fenster, um den Schuss des Gegners abzufangen.
  5. Falls der Gegner nun versucht sich mit einer Treppe zu schützen, kannst Du diese kaputt schlagen und ein Dach in seine Box setzten.
  6. Bearbeite erneut ein Fenster ein und gib dem Gegner den Rest!

Verteidigung:

 Kurz & Knapp: In der defensiven Position, stellen wir sicher, dass der Gegner keine Möglichkeit zum freien Schuss erhält. Dies ist eher für fortgeschrittene Fortnite Zocker, da es wirklich super schnell gehen muss.

Hierfür treffen wir folgende Annahme: Der Gegner hat die rechte Wand deiner one-by-one Box eingenommen (deine Wand kaputt gemacht und seine Wand hingesetzt) – jetzt hat er die Macht dich mit kurzen Edits direkt zu beschießen.

  1. Platziere eine Treppe zwischen dich und der gegnerischen Wand.
  2. Falls eine Treppe bereits in deiner Box ist und in die falsche Richtung zeigt, musst Du die Treppe nach rechts um-editieren.
  3. Falls der Gegner sein komplettes Magazin auf deine Treppe abfeuert, bleib ganz ruhig und halte einfach dagegen, bis er nachladen muss.
  4. Nun muss es zackig gehen!
  5. 180° Drehung und die Wand hinter dir auf-editieren.
  6. Eine Treppe außerhalb der Box platzieren und die Box Richtung Treppe verlassen.
  7. Springen und einen Boden auf die neue Treppe platzieren.
  8. Ausgehend vom Boden wird nun eine neue Box platziert, um deine Chancen neu einschätzen zu können.

Tipp: Falls der Gegner deine Wand einnimmt, während ihr in gewisser Höhe seid, kannst Du ¼ deines Bodens bearbeiten und nach unten entwischen!

Schnelle 90er

Mit Hilfe der 90er Technik kommst Du am schnellsten nach oben! Es ist eine Variante des Turms, die weniger Material verbraucht und schneller ist. Der Nachteil ist jedoch, dass Du nicht gegen einzelne Schüsse von außen geschützt bist. Eingesetzt werden die „nineties“ in chaotischen Situationen, um so schnell wie möglich auf eine bestimmte Höhe zu kommen. Dies kann der Fall sein, wenn dich ein Gegner angreift und sich mit Treppen über dich baut. Um den Highground nicht kampflos aufzugeben, kannst Du ihn mit paar schnellen 90ern daran hindern.

Um 90er cranken zu können, fangen wir mit der Erläuterung der Tastenkombinationen an. Zur Visualisierung kannst Du das Video hierzu anschauen. Beachte bei 90ern, dass dein Gebäude instabiler ist, als der Turm und die Gegner nur wenige Schüsse benötigen, damit dieser einstützt.

PS4 Tastenkombination: L2 (Treppe) – R2 (Wand) [Vorne – hinter die Treppe] – R2 [über die erste Wand] – R2 [Rechts – angewinkelt an die obere Wand] – X (Springen) und L2 gleichzeitig – R2 – R2 – X – L2 und Repeat!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwei × drei =