Im Pro Gaming Bereich entscheiden kleinste Zehntelsekunden über Sieg und Verlust. Wir entscheiden uns proaktiv gegen das Glück und trainieren und optimieren stundenlang unser Gameplay. Was nützt das Alles ohne entsprechendes Equipment? Das perfekte Setup gibt es nicht, doch man kann mit Hilfe eines Gaming PC, entsprechenden Monitors, einer Gaming Tastatur und Maus der Perfektion sehr Nahe kommen.

Jeder Gamer weiß, dass Zehntelsekunden entscheidend sind! Mit der richtigen Gaming Tastatur klickst Du schneller als dein Gegner! 

Einige von euch haben bestimmt schon das nervige Klacken der Tastatur von Streamern gehört. Habt ihr euch nicht auch schon gefragt, warum sie nicht auf eine leisere Tastatur umsteigen? Merken die das gar nicht? Doch, aber sie benutzen alle mechanische Tastaturen und bevorzugen diese beim Gaming so sehr, dass sie sogar die Lautstärke in Kauf nehmen. Was ist so besonders daran und gibt es Alternativen? Wir haben in unserem Beitrag die Antworten und vieles mehr!


Was braucht eine gute Gaming Tastatur?


Gaming Tastatur Typen

Gaming TastaturDie preislichen Unterschiede zwischen einer herkömmlichen Tastatur vom Discounter und einer Gaming Tastatur sind enorm. Klar, wirst Du dir denken – es ist auch eine professionelle Gaming Ausstattung. Doch was macht sie so besonders? Um die beste Gaming Tastatur für Dich zu finden, musst Du dich erst mit dem Thema auseinandersetzen. Erst wenn Du die Besonderheiten der einzelnen Tastaturen kennst und sie zu schätzen weißt, wirst Du die Richtige finden!

So ähnlich wie wir bei Gaming Mäusen gelernt haben, kommt es nicht nur auf die von Werbemachern angepriesenen DPI an. So in etwa ist es auch mit den Tastaturen und deshalb haben wir uns für dich ins Zeug gelegt und die wichtigsten Eigenschaften von Gaming Tastaturen Übersichtlich zusammengetragen.

Mechanische vs Rubberdome

Diese Begriffe bezeichnen die Schaltertypen unter den Tastenkappen. Auf dem Markt geläufig sind also zwei unterschiedliche Typen von Schaltersystemen. Zum einen haben wir die mechanischen Schalter (auch genannt Switches), zum Anderen gibt es noch die günstigere Variante der Gummikuppeln (hier der englische verbreitete Begriff Rubberdome).

Rubberdome Tastatur

Bei der günstigeren Version der Schalter, also der Rubberdome-Technologie, erkennt eine Gummimatte den Tastendruck und drückt die Taste wieder nach oben. Dies geschieht allerdings nur, wenn die Taste fast komplett durchgedrückt wurde. Dabei verliert der Spieler eine Menge Zeit, die in entscheidenden Momenten das Spiel kosten kann. Diese Technologie lässt sich fast jeder Office Tastatur wiederfinden und ist für diese Zwecke ausreichend – hat jedoch in der Gaming Welt nichts verloren!

Mit den geringen Anschaffungskosten leidet allerdings auch die Qualität und Langlebigkeit einer Tastatur. In diesem Fall halten herkömmliche Rubberdome Technologien etwa 5 Millionen Tastenanschläge. Dies hört sich im ersten Moment vielleicht viel an, doch mechanische Tastaturen halten über das 10-Fache aus.

Darüber hinaus verfügen Rubberdome Tastaturen nur über 2KRO. Dies bedeutet, dass nur zwei Tastenanschläge gleichzeitig wahrgenommen werden können. Ausgenommen sind besondere Tastenkürzel wie [Strg] + [Alt] + [Esc] oder [Win]. Bei schnellen hintereinander folgenden Tastenkombinationen kann es zu fehlerhaften oder fehlenden Klicks kommen.

Vorteile


  • Preisgünstig
  • Leise

Nachteile


  • Geringe Lebensdauer
  • Material nicht qualitativ
  • Unpräzise
  • Geringe Reaktionszeit

Mechanische Tastatur

Mechanische Tastaturen haben neben der schnelleren Reaktionszeit zudem weitere Vorteile. Sie sind robuster als Rubberdome Tastaturen und vor allem präziser. Allerdings sind sie in der Herstellung aufwendiger und kosten entsprechend mehr Geld. Unter jedem Key ist ein Kunststoffgerüst mit Schalter und eigenem Federmechanismus eingebaut. Dies ermöglicht sowohl haptischen, als auch akustischen Feedback. Nutzer einer Gaming Tastatur werden wissen wovon wir sprechen! Der Unterschied ist enorm.

Mit der aufwendigeren und kostenintensiveren Herstellung der mechanischen Tastaturen haben sich im Laufe der Zeit unterschiedliche Modelltypen entwickelt. Die wohl bekanntesten Begriffe unter ihnen sind die Cherry MX Switches. Diese werden von den geläufigen Herstellern am liebsten verwendet und sind somit in fast jeder größereren Gaming Tastatur verbaut.

Switches unterscheiden sich in der Druckstärke und ihrem Feedback. Dieses ist an der Farbe der Stößel zu erkennen. Hauptsächlich gibt es drei Kategorien. Lineal, Taktil und der hörbare Auslöser. Während lineale Schalter kein Hindernis besitzen und somit absolut leise arbeiten, haben taktile Switches einen Schaltpunkt, welcher nach einem gewissen Betätigungsweg ausgelöst wird. Somit erhält der Gamer ein spürbares Feedback und kann sich sicher sein, dass die Taste betätigt wurde. Hörbare Auslöser bieten neben dem spürbaren Feedback ein zusätzliches Klicken, sodass dieses auch akustisch wahrgenommen werden kann.

Vorteile


  • Hohe Lebensdauer
  • Tasten-Feedback
  • Absolut Präzise
  • Schnelle Übertragung

Nachteile


  • Im Schnitt teurer
  • Beim Streamen kann die Lautstärke stören
 Kurz & Knapp: Rubberdome Tastaturen arbeiten mit günstigen Gummimatten, die unpräzise sind und mit der Zeit ausleiern. Mechanische Tastaturen sind langlebiger und halten nach Herstellerangaben über 70 Millionen Tastenschläge aus – ohne Qualitätsverlust!

Was ist beim Kauf noch zu beachten?

Die Art der Tastatur ist nicht alles! Wir versuchen zwar neutral zu bleiben, doch wer Richtung tägliches Pro Gaming geht kommt um eine mechanische Tastatur kaum herum. Sollte er auch nicht, denn wie gesagt ist der Unterschied enorm! Außerdem ist eine Rubberdome Tastatur sehr kurzlebig, wenn man mehrere Stunden täglich darauf Games zockt. So, nun haben wir uns für eine mechanische Tastatur entschieden – oder auch nicht *lol, aber da steckt noch mehr dahinter – hier im Überblick worauf Du noch achten solltest.

Schalter

Wie vorhin kurz angesprochen sind in einer mechanischen Tastatur Schalter, sogenannte Switches eingebaut. Diese gibt es in verschiedenen Farben, Eigenschaften und von verschiedenen Herstellern. Der Bekannteste unter Ihnen ist der Hersteller Cherry und ihr etwas günstigerer Konkurrent Kaihua aus China. In diesem Sinne versuchen auch Razer und Logitech ihre eigene Ware an den Mann zu bringen. Wir schauen uns aber die Schalter vom Marktführer Cherry etwas näher an:

  • Cherry MX Blue: Klick, Klick, Klick! Die Einen machts verrückt, die Anderen schwören darauf. In dem folgenden Video kannst Du dir selbst ein Bild davon machen. Es gibt keine Empfehlungen unserer Seits, da jeder Schalter beliebig nutzbar ist. Unterm Strich – Laut auf Effizient!
  • Cherry MX Brown: Dieser ist ein Hybrid und entsprechend leiser als die blaue Version. Doch auch hier ist ein Klick vernehmbar – für Leute, die es eher leise mögen also wahrscheinlich ungeeignet.
  • Cherry MX Red: Der rote Schalter ist am einfachsten zu klicken. Mit nur 45g Kraft ist der Schalter unten, ohne spürbaren oder hörbaren zusätzlichen Feedback. Leise und schnell muss es gehen? Hier bist Du richtig!
  • Cherry MX Black: Ebenso beliebt wie der rote Schalter ist auch der schwarze in die Kategorie Linear einzuordnen. Eine leicht veränderte Variante, ohne zusätzlichen Feedback ermöglicht leises arbeiten und gamen! Die Besonderheit hier ist, dass es den höhsten Aktivierungsdruck benötigt. Dies verringert die Wahrscheinlichkeit ungewollt eine Nebentaste mitzutätigen.

Design und Optik

Wir legen viel Wert darauf, dass zusätzliches Equipment zu unserem Gaming Zimmer passt und es bestenfalls abrundet. Wenn wir uns schon so viel Mühe, um die Technologie im Inneren geben, können wir ja wohl auch kurz Inne halten und das Äußere betrachten. Ob nun die Farben der Tastatur in Kombination mit der Gaming Maus oder dem Monitor in Einklang gebracht werden oder ob das optische Zusammenspiel wichtiger ist musst natürlich Du selbst entscheiden.

Es gibt viele Gamer, die ihre Farben schlicht halten und es dann mit den LED´s in Einklang bringen. Meist werden die Tastaturen und Mäuse in schwarz oder weiß Tönen angeboten. Andere Farbvarianten sind eher selten und das ist auch gut so, denn somit haben wir weniger die Qual der Wahl und bringen weniger Chaos in unser Equipment.

Die Größe einer Tastatur spielt ebenfalls eine Rolle. TKL-Tastaturen sind hier das Sprichtwort. Also ten-key-less (dt.: zehn tasten weniger) komprimieren die Tastatur um das Numpad auf der rechten Seite der Tastatur. Gerade Gamer, die ihre Tastatur beim zocken schräg und quer halten können mit dieser Variante etwas anfangen! Es gibt die verrücktesten Haltungen beim Zocken. Ob sie gesund sind ist jedoch eine andere Baustelle.

Ergonomie

Gibt es Komfortunterschiede bei einer Tastatur? Ja, doch die meisten ergonomischen Tastaturen lassen sich im Büro finden. Einige Gaming Tastaturen bieten dennoch zusätzlichen Komfort. Ob leicht gebogen oder erhöht kann dies die Haltung der Arme und Handgelenke schonen. Dies muss jedoch jeder für sich selbst herausfinden. Für einige Tastaturen gibt es Handballenschoner, doch auch die werden nur selten von Gamern genutzt. Höherpreisige Gaming Tastaturen bieten abnehmbare Handballenschoner und bieten somit die Qual der Wahl es dranzulassen oder abzunehmen.

On-Board Speicher

Ein cooles Extra, dass manche Gaming Tastaturen bieten sind On-Board Speicher. Damit lassen sich bestimmte Profile auf der Tastatur programmieren und speichern. So kannst Du individuelle Hotkeys etc. eintragen und sie überall nutzen. Besonders bei komplexeren Spielen wie World of Warcraft ist das hilfreich. Da steht einer Lan-Party bei Freunden nichts mehr im Weg!

Wireless oder Kabelgebunden

Wie bei der Gaming Maus gibt es auch bei Tastaturen die Möglichkeit von Wireless, also Kabellosen Systemen. Wir raten in den meisten Fällen jedoch davon ab, da die Übertragung wenige Millisekunden langsamer ist, als bei der Kabelgebundenen Tastatur. Für den Normalverbraucher zwar kein Problem, doch bei intensiven Fights haben wir lieber das Kabel!

Ein weiterer Pluspunkt für den USB-Anschluss ist der 6KRO. Die Gaming Tastatur kann somit sechs Tastendrücke gleichzeitig erkennen und dies ohne Modifier wie Alt oder Strg. Zwar werden selten so viele Tasten gleichzeitig gedrückt, doch beim Hardcore-Gamen ist alles möglich!

Anti-Ghosting

Ghosting kommt bei den Tastaturen heutzutage kaum noch vor, sodass selbst Rubberdome Tastaturen mit diesem Feature werben. An sich ist es somit garkein Feature mehr, wenn es mittlerweile zum Standard gehört. Dennoch wollen wir dieses Thema der Vollständigkeitshalber kurz ansprechen. Was ist Anti-Ghosting oder das eigentliche Ghosting? Davon wird gesprochen, wenn man bei einer Tastenkombination die Taste nebenan betätigt wird. Die Zocker erster Generation werden wissen wovon hier die Rede ist. Wie gesagt, darüber müssen wir uns heutzutage zum Glück keine Sorgen mehr machen.

Zusätzliche Features und LEDs

Ein tolles Feature ist die konfigurierbare RGB-Beleuchtung. Somit erhält der Besitzer dieser Gaming Tastatur die Möglichkeit jede Taste in einer von 16,8 Millionen verschiedenen Farbtönen leuchten zu lassen. Ob zufällig oder ausgelöst per Tastenknopf lässt dies die Tastatur noch wertvoller erscheinen und macht die zu etwas Besonderem.

Achte darauf, dass deine Tastatur mit dem jeweiligen Betriebssystem kompatibel ist. Insbesondere bei Apple und Linux Produkten kann es hin und wieder zu Schwierigkeiten kommen. Für Unerfahrene Nutzer eine Qual sich mit dem System auseinanderzusetzen, um die Tastatur wieder zum laufen zu bringen. Bei neueren Windows Betriebssystemen haben wir bisher keine Probleme gehabt.