Zockst du gerne stundenlang vor dem oder der Konsole? Dann hast du vielleicht auch ab und zu Schmerzen beim Zocken. Egal ob Kopfschmerzen, Rückenschmerzen oder Handschmerzen – ich zeige dir was die Ursache ist und was man dagegen machen kann. Nutze das Inhaltsverzeichnis um direkt auf dein Schmerzproblem zu springen 🙂


Kopfschmerzen

Die Kopfschmerzen beim Zocken sind wohl das am häufigsten auftretende Problem. Oft liest man, dass die Schmerzen nur bei manchen Spielen auftreten und das hat auch einen bestimmten Grund. Das tritt vor allem bei Spielen auf bei denen eine hohe Konzentration gefragt ist und viele verschiedene Lichteffekte besitzen.

Hier ist es für deine Augenmuskulatur viel anstrengender mitzuhalten und dies kann Kopfschmerzen verursachen.

Das kannst du dagegen tun

Der erste Tipp liegt sofort auf der Hand – mache eine kleine Pause (30 Minuten) und gehe an die frische Luft. Lass dabei dein Handy daheim und versuche zu entspannen. Das hilft in den meisten Fällen bereits. 🙂 Wenn das nicht hilft, dann achte darauf, dass dein Zimmer ausreichend beleuchtet ist und du nicht zu dicht vor dem Bildschirm/Fernseher sitzt.

Hilft beides nicht, dann mach mal eine längere Pause und schlimmsten Fall solltest du einen Arzt aufsuchen. Du willst ja schließlich noch viele Jahre schmerzfrei weiterzocken können, richtig?!

Ein anderer Grund könnte dein Gaming Headset sein. Achte bei der Wahl eines geeigneten Headsets darauf, dass die Ohrmuscheln gut gepolstert sind, die Größe gut anpassbar ist und am besten Over-Ear sind. Richte dich hier am besten an Tests oder Bewertungen von anderen Käufern.


Rückenschmerzen

Heutzutage verbringt fast jeder Zeit vor dem PC oder Konsole. Ganz egal, ob man das aus beruflichen Gründen machtRückenschmerzen beim Zocken oder einfach gerne zockt. Das Problem ist, dass zwar der Spielcharakter munter durch die gegen sprintet und springt, doch du bewegst dich dabei gar nicht. Und das nicht nur für kurze Zeit sondern über mehrere Stunden.

Doch viele leiden dadurch nicht nur unter Rückenschmerzen, sondern unter Durchblutungsstörungen, Nackenschmerzen und Verkrampfungen. Aus diesem Grund ist langes Sitzen ein Gift für euren Körper. So ist der Druck auf die Bandscheibe je nach Körperhaltung unterschiedlich stark. Gerade bei vorgebeugter Haltung leidet dein Rücken darunter.

Dadurch kommt es zu den Rückenschmerzen beim Zocken auf die doch niemand Bock hat oder?

Das kannst du dagegen tun

Es ist wichtig, dass unser Rückgrat täglich genügend gedreht und gestreckt wird. Die einfachste und gesündeste Methode ist mehr Bewegung oder wöchentliche Workouts im Fitnessstudio. Achte hierbei darauf, dass du nicht nur deinen Rücken ausgiebig trainierst sondern auch deinen Bauch um eine stabile Körperhaltung zu erreichen. Für Anfänger empfiehlt sich hierbei vor allem ein Ganzkörpertraining.

Zwischen den Pausen bietet sich auch eine kleines „Schreibtisch Workout“ an in dem du dich ein wenig bewegst und deinen Körper auflockerst. Wir raten dir zwar zu mehr Bewegung und einem Fitness-Workout, doch solltest du darauf gar kein Bock haben, dann gibt es auch andere Hilfsmittel, die dir helfen können. Diese kannst du aber auch zusätzlich mit anschaffen.

  • Gaming Stuhl

Du bist sicherlich im Internet auch schon über einen Gaming Stuhl gestolpert und diese bieten mehr als man anfangs ahnt. So ist die wichtigste Eigenschaft eines Gaming Stuhls die ergonomisch S-förmige Rückenlehne, die deinen Rücken optimal entlastet. Mit Hilfe der Wippfunktion kannst du dich in Pausen entspannt zurücklehnen und mit der Höhenverstellung perfekt deinem Körper anpassen. Zusätzlich bieten manche Gaming Stühle ein ergonomisch geformtes Nackenkissen an.

Hier ist die Vielfalt und Qualität der Stühle sehr groß. Aus diesem Grund sollte man auch hier darauf achten, dass man sich an Tests und Kundenerfahrungen orientiert. Es bringt nichts einen billigen Stuhl zu kaufen, der keine gute Einstellmöglichkeiten bietet und unbequem ist.

  • Sitz-/Rückenauflage

Sollten dir die Stühle zu teuer sein, dann keine Angst denn es gibt noch eine andere Möglichkeit die Schmerzen beim Zocken zu reduzieren. Mit Sitz- oder Rückenauflagen kannst du deinen momentanen Stuhl ausrüsten und ergonomischer machen. Diese gibt es in vielen verschiedenen Ausführungen und Größen.


Handschmerzen

Kommen wir nun zum dritten Punkt der Schmerzen beim Zocken. Handschmerzen kommen bei Gelegenheitszocker nur selten vor. Doch gerade für Personen die länger am PC arbeiten oder zocken kann es zum sogenannten „Mausarm“ kommen.

Hierbei äußert sich der Schmerz in der Arm- und Handregion. Im Schlimmsten Fall zieht der Schmerz bis in die Schultern und Nacken hoch. Diese Schmerzen können sich auch durch Kribbeln oder Taubheitsgefühl in der Hand, Arm oder Schulter äußern.

Die Ursache für den Mausarm ist die stundenlange Falschbelastung der Hand. Dieser kann durch die falsche Sitzposition hervorgerufen werden. Doch auch die schlechte Kombination aus Maus, Mauspad und Tastatur ist nicht gut für deine Hand. Grund dafür sind schnelle, wiederholende und gleichförmig ausgeführte Bewegungen über einen längeren Zeitraum.

Da sich der Mausarm nur schleichend über längeren Zeitraum entwickelt, kommen die Symptome nur schleichend.

Das kannst du dagegen tun

  • Ergonomische Maus

Besonders wichtig ist eine ergonomisch geformte Maus, die dein Handgelenk entlastet. Zusätzlich gibt es sogenannten Trackball Mäuse mit denen du das Hin- und Herschieben der Maus vermeiden kannst. Mit der Kugel an der Maus lässt sich die Bewegung mit dem Daumen steuern.

  • Mauspad

Mit Gel Mauspads kannst du das Verkrampfen der Muskeln verhindern und dafür sorgen, dass die Blutzufuhr im Handgelenk nicht beinträchtigt wird.

  • Tastatur

Zu guter letzt hilft es ein Keyboard zu kaufen, dass eine ergonomische Form und Handballenablagefläche besitzt. Mit zusätzlichen Shortcodes auf der Tastatur kannst du außerdem vermeiden, dass du die Maus extra dafür bewegen musst.


Abschließende Bemerkung

Ganz egal was für Schmerzen du hast, versuche dem Grund so schnell wie möglich nachzugehen und tu etwas dagegen. Wenn keine der Hilfsmittel oder Bewegung helfen ist es ratsam, dass man den Arzt aufsucht. Selbst wenn du zocken liebst, ist es auch mal gut eine Pause einzulegen um deinen Körper etwas gutes zu tun.

Ich hoffe ich konnte dir mit meinen Tipps helfen, doch ein Fachmann/-frau können dir dabei immer besser helfen. Sollten dir die Tipps gegen Schmerzen beim Zocken geholfen haben, freuen wir uns über Feedback in den Kommentaren oder per E-Mail. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

19 − dreizehn =